Kerstin Schilling

Von der Innenarchitektin zur kreativen Sekretärin

Kerstin Schilling

Nachdem unsere Pfarramtssektretärin Doris Orthofer beruflich etwas kürzer treten wollte, wurde eine Teilzeitstelle
in unserem Pfarramt ausgeschrieben. Sie haben sich dafür beworben, wie kam es dazu?

Ich war zu dem Zeitpunkt, als ich von der offenen Stelle gehört habe, eigentlich gar nicht auf der Suche nach einer neuen Anstellung. Ich war noch in Elternzeit, fühlte mich aber doch sofort sehr angesprochen.

Auf den ersten Blick ist es schwer vorstellbar, dass Sie als Innenarchitektin in unserm Pfarrbüro Erfüllung finden.

Mich begleitet meine Ausbildung als Innenarchitektin in allen Bereichen meines Lebens. Ich bin ein kreativer Mensch, das konnte ich als Innenarchitektin anwenden, aber auch jetzt als Pfarramtssekretärin mit einbringen. Ich bin ein sehr offener Mensch und mag den Kontakt und den Umgang mit Menschen. Der kirchlichen Arbeit stehe ich
sehr offen gegenüber und freue mich jetzt sehr, im kirchlichen Bereich hier in Oberhaching diese neue
Herausforderung gefunden zu haben.

Haben Sie früher schon mal im kirchlichen Umfeld gearbeitet?

Die Verbindung zur evangelischen Kirche besteht bereits seit meiner Kindheit, in der ich ein aktives
Mitglied im CVJM war. Zunächst in der Jungschar und auf Sommerfreizeiten, später habe ich mich als ehrenamtliche Gruppen- und Ferienfreizeitleitung engagiert. Mein persönlicher Bezug zur Kirche ist geblieben.

Es ist schön, Sie bei uns zu haben. Einen guten Start!

Tags: