Willkommen

Aktuelles aus der Gemeinde

Bildrechte: beim Autor
"...und Herzlich willkommen auf der Homepage unserer Kirchengemeinde! Sie zeigt sich in ganz neuem Outfit - das ist Ihnen sicher sofort aufgefallen! Wir freuen uns, wenn Sie sich umschauen auf unserer Website - und natürlich freuen wir uns über jeden persönlichen Kontakt! Zur Zeit senden wir jede Woche einen Brief zum Sonntag. Lesen Sie doch weiter und besuchen Sie uns im Gottesdienst, der momentan sonntags um 18.30 Uhr in St. Bartholomäus in Deisenhofen stattfindet.

Tageslosung

Er handelt nicht mit uns nach unsern Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Missetat.
Psalm 103,10
Wir glauben, durch die Gnade des Herrn Jesus selig zu werden.
Apostelgeschichte 15,11

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier .

Der neue Gemeindebrief ist da

"Ich würde gerne länger bleiben", sagte der Zimmermann, "aber ich habe noch viele Brücken zu bauen." Der neue Gemeindebrief (Juli bis November 2020) müsste in Ihrem Briefkasten angekommen sein. Wenn nicht, dann gibt es Exemplare zum Mitnehmen in der Kirche, im Gemeindehaus und im Pfarramt. Oder laden Sie die online Version hier herunter. Viel Spaß beim Lesen!

Brücken

Gottesdienste

Unsere Gottesdienste finden im August an jedem Sonntag statt. Solange wir die Gastfreundschaft der katholischen Gemeinde in Anspruch nehmen dürfen, feiern wir um 18.30 Uhr in St. Bartholomäus. Dort können wir alle zusammen feiern – in unserer Kirche würden mit den gebotenen Abstandsregeln nur sehr wenig Menschen hineinpassen. Vielen Dank an die katholische Gemeinde! Für nähere Informationen sehen Sie bitte unter „Wann ist was“ nach.

Das Pfarramt ist von 3.-23. August wegen Urlaubs nur unregelmäßig besetzt. Auch die Pfarrerin ist im August in Urlaub. Die Vertretungen werden auf dem Anrufbeantworter bekannt gegeben. 

St. Bartholomäus

Unser Altarkreuz

Kreuz im Inneren der Kirche

Von Karsten Schaller

Kein Ostern ohne Karfreitag und kein Karfreitag ohne Ostern. Gott, der für uns den Tod besiegt hat, ist auch der Gott, der für seine Liebe zu uns seinen Kopf hingehalten hat. Und Gott, der durch sein eigenes Leiden uns in unserem Leid ganz nahe ist, ist auch der, der das Leiden besiegen wird. Beide Seiten – die hohe und die tiefe Seite Gottes – gehören für uns Christen zusammen. Davon erzählt auch das Kreuz in der Kirche Zum Guten Hirten. Es ist der Auferstandene, der doch leidend am Kreuz hängt, während die Dornenkrone, wenn man genau hinschaut, in eine Königskrone übergeht, und das ganze Kreuz vom Glanz der Auferstehung umgeben ist. Es ist für mich ein „Kreuz für alle Fälle“ geworden, weil es sowohl tröstet, als auch befreit, zum Jubeln einlädt, aber auch nachdenklich macht. Es ist ein Kreuz, das für mein eigenes Leben mit seinen oft gegensätzlichen Facetten steht, und das mir vor Augen hält: „Du, Gott, kennst das alles auch. Du bist mir in allem nahe. Du gibst mir das, was ich gerade brauche, damit ich leben kann.“

Einmalige Konfirmationen im Herbst 

Kreuz

 

Die Corona-Situation, die auch für Herbst nicht absehbar ist, setzt uns klare Grenzen. Die Anzahl der Teilnehmenden darf nicht zu hoch sein und der entsprechende Abstand muss eingehalten werden. Die KonfirmandInnen wünschen sich eine Feier zusammen mit ihren Familien und Verwandten, daher wird heuer eine besondere Konfirmation gefeiert, wie es sie noch nie in Oberhaching gegeben hat. So können alle Gäste, die aus Nah und Fern anreisen, auch bei den Konfirmationen mitfeiern, die am 17. und 18. Oktober stattfinden. Wie das im Detail aussehen wird, können Sie unter Konfirmation nachlesen.

Rabenpost 

Rabenpost

Liebe Kinder,

vor den Sommerferien wird es leider keinen Wichtelgottesdienst mehr geben. Das ist sehr schade, denn mir ist immer noch sehr langweilig. Darum habe ich jetzt meinen Koffer gepackt und mache eine Reise. Fährst Du auch in Urlaub, machst Du einen Ausflug oder besuchst Du Oma und Opa in den Ferien? Ich würde mich total über eine Ansichtskarte von Dir freuen! Wenn Du Deine Adresse auf die Postkarte schreibst, dann schreibe ich Dir auch zurück – versprochen! Und Deine Postkarte wird im Kirchenschaukasten in St. Bartholomäus aufgehängt. Weil der Briefträger nicht bis zu mir in den Wald kommt, musst Du die Karte schreiben an: Katholisches Pfarrbüro St. Bartholomäus, für Habakuk, Ödenpullacher Str. 25, 82041 Deisenhofen

Das wäre supertoll, wenn ich zurückkomme und ganz viele Postkarten von Euch zu lesen hätte!
Ich hoffe wir sehen uns bald wieder!
Viele Grüße Dein Habakuk

Gemeindefest to go

Besondere Umstände brauchen besondere Ideen. Das alljährliche Gemeindefest fand dieses Jahr „to go“ statt. Bei einem Spaziergang oder einer Radltour durch Oberhaching konnten 15 verschiedene Stationen besucht werden, die von Gemeindemitgliedern meist in ihrem Garten angeboten wurden oder auf dem Kirchengelände rund um den Kyberg stattfanden. Die Sonne lachte, die Gesichter auch und man entdeckte die Gemeinde von einer anderen, eher privaten Seite. Der gemeinsame Abschlußgottesdienst fand unter freiem Himmel im Hof des Gymnasiums statt – und der angesagte Regen setze erst ein, als alles abgebaut war. „Sooooo schön“, war der Tenor am Ende.

Bildrechte: beim Autor

 

Gottes Vielfalt

Von Bärbel Schlatter

Wir waren am Meer und haben Muscheln gesammelt. Es ist unglaublich, man kann gar nicht aufhören, immer wieder entdeckt man neue Formen und Farben und muss sie einfach aufheben. Irgendwie scheint jede anders zu sein, so wie wir Menschen auch! Diese Vielfalt unter uns Menschen und unter allen Dingen ist etwas Wunderbares – die Muscheln erinnern uns wie reich und bunt Gottes Schöpfung ist! Welche Vielfalt hat Gott in Ihr Leben gelegt? Vielleicht erscheint Ihnen das Leben recht normal, unspektakulär und Sie haben erhoffte Wunschvorstellungen längst aufgegeben. Dabei ist jedes Leben unendlich wertvoll und man kann noch so viel entdecken. Nicht in der jeder Muschel ist gleich eine Perle, aber in Ihrem Leben gibt es sicher eine – vielleicht haben Sie sie nur noch nicht entdeckt. So eine Perle kann eine besondere Begabung oder eine gute Eigenschaft sein, die anderen Menschen in ihrem Leben guttut. Und das ist es doch, was auf uns zurückstrahlt und unser Leben so unendlich wertvoll macht. Muscheln können uns inspirieren nach der Perle oder einer weiteren Perle in unserem Leben zu suchen, eine Bereicherung unseres Lebens, die uns Gott geschenkt hat.

Muscheln

Lesetipp

Die erzwungene Ruhe dieser Tage lädt ein, mal wieder zum Buch zu greifen. Eines, das gut in die Situation passt, und das wir wärmstens empfehlen können ist das Buch „Es gibt so viel, was man nicht muss“ von Tomas Sjödin.
Tomas Sjödin ist ein schwedischer Publizist und Pastor und in seiner Heimat durch viele Radio- und Fernsehsendungen bekannt. Seine Bücher und Kolumnen sind oft autobiografisch geprägt. „Es gibt so viel, was man nicht muss“ enthält 77 kurze Texte voller Weisheit und Tiefgang. Sie wurden ursprünglich für eine Zeitungskolumne geschrieben. Sjödin hat einen besonderen Blick für die kleinen Dinge des Alltags. Dabei entdeckt er viele Schätze, die das Leben, den Glauben und die Liebe bereichern. Er weiß aber auch um das, was uns belastet: Ansprüche, die wir oder andere uns auferlegen und die uns unter Druck setzen. Seine befreiende Botschaft: Es gibt so viel, was man nicht muss! Der größte Reichtum liegt nicht im Haben, sondern im Loslassen.

Lesetipp


Viel Freude beim Lesen,
Claudia Merkle-Hauber und Stefan Hauber

Kamwene - Karibu - Willkommen Partnerschaft mit Ikwete

 

Yesu aliniita njoo - Jesus rief mich zu kommen - Gesang auf Swahili mit Yusuph Mbago 

Eine-Welt-Verkauf in der Kirche

Ab sofort gibt es den Eine-Welt-Lebensmittelverkauf in der Kirche. Der Partnerschaftskreis hat die Ware in der Kirche schön aufgebaut, die man dort kaufen kann. Es gibt das übliche Angebot – von Kaffee, Schokolade bis hin zu Honig - und vielem mehr. Eine Preisliste ist ausgehängt, das Geld für den Einkauf legen Sie bitte in den Opferstock. Der Kauf von fair gehandelten Produkten ist ein Stück christlicher Weltverantwortung – daher setzen wir als Christen ein Zeichen für den Fairen Handel.

Eine-Welt-Verkauf

Das weißblaue Beffchen - Die Internet-Kirchenvorstandssitzung